*/1
MENU
MAGIC: THE GATHERING

WIE GUT IST DIE NEUE DIGITALE VERSION?

Aktuell befinden wir uns noch in der offenen Beta, aber ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, bis wir die finale Version erleben und genießen dürfen. Selber teste ich Magic: Arena schon seit der Closed Beta und kann euch daher sagen, dass jeder Sammelkartenspieler und vor allem jeder Magic Spieler sich richtig darauf freuen kann. Es wird endlich die digitale Version und Ableger des original Sammelkartenspiels werden, die sich die Fangemeinde so sehnlich gewünscht hat! Aber kann Magic: Arena endlich den Anschluss zum digitalen Klassenprimus Hearthstone schaffen oder diesen sogar schlagen? Wird man im E-Sport-Geschäft mitmischen können? Und hat man aus der Vergangenheit gelernt oder bekommen wir wieder nur eine neue MTG: Duel-Version?
Lasst es uns gemeinsam herausfinden!

HAT MAN AUS DER
VERGANGENHEIT GELERNT?

Der Anspruch von Wizards of The Coast an Magic: Arena ist, das tiefgründigste, reichhaltigste digitale Kartenspiel auf den Markt zu bringen, welches Magic: The Gathering authentisch und digital präsentiert, so dass es für Gamer, Fans und Streamer perfekt geeignet ist. Mit MTG: Online wird schon gut gestreamt, aber es sieht halt öde und langweilig aus und ist kein wirklicher Hingucker. Genau diesen Punkt haben die Entwickler wahrgenommen und den Trend der Zeit erkannt. Zwar extrem spät, aber sie haben es erkannt. Danke dafür! MTG: Arena soll nicht nur Fans von Magic oder anderen Sammelkartenspielen ansprechen, sondern auch gezielt Online Streamer, die über YouTube oder die immer beliebter werdende Plattform Twich actiongeladen, kurzweilig und leicht verständlich dem Zuschauer MTG: Arena weltweit schmackhaft machen sollen. Um somit eine der größten eSports-Communities aufzubauen und Marktführer dort zu werden.

DIE FRAGE IST JETZT,
HABEN SIE IHRE ZIELE ERREICHT?

MTG: Arena ist endlich im digitalen Zeitalter angekommen und braucht sich vor keinem seiner Konkurrenten zu verstecken. Wenn ihr das erste Mal Magic: Arena spielt, werdet ihr von der Aufmachung und der Magie begeistert sein. Die zieht einen förmlich in den Bann. Es sieht nicht nur visuell perfekt aus, sondern auch der dazugehörige Sound und dessen Spezialeffekte können sich sehen lassen und dazu ist die Menüführung gleichzeitig einfach und übersichtlich gehalten. Beides Punkte, die man von Magic 2015 - Duels of the Planeswalker nicht behaupten konnte. Denn diese Version sah einfach nur grau und langweilig aus, genauso wie die Magic Online Version, und die Menüführung und das Handling waren beim letzten MTG: Duel Ableger ein richtiger Krampf.

Definitiv JA, das haben sie!

MTG: online
MTG: Duels
MTG: arena

Daher wird es jetzt nur noch MTG: Arena (im Bereich Standard) geben und es soll nicht mehr alle 2 Jahre ein neuer Ableger kommen wie bei MTG: Duels. Was bedeutet, dass wir uns jetzt wie beim Original im Standard-Format bewegen. Alles was dort erlaubt und gespielt wird, wird auch in Arena den Spielern zur Verfügung stehen. Vor allem auch der gesamte Kartenpool der erlaubten Editionen und nicht wie bei dem früheren Duel-Ableger, wo viele Karten einfach nicht zur Verfügung standen. Oder wo man alle zwei Jahre wieder komplett von vorne mit dem Spiel anfangen durfte!

Der wichtigste Aspekt für Magic Spieler ist, dass man bei der Zusammenstellung des eigenen Decks nicht eingeschränkt wird, und genau diese Freiheit schenkt uns Arena. Hier kann man wirklich mit jeglicher Farbkombination spielen und stundenlang an neuen Decks feilen. Ich habe noch nie so viele unterschiedliche Decks gesehen wie aktuell, was für ein Sammelkartenspiel ein sehr gutes Zeichen ist. Dieser Aspekt war bei den Vorgängern eines der größten Probleme und hat viele Spieler und Magic-Fans auf die Palme gebracht und abgeschreckt. Dazu sind die Suchfunktionen beim Deckeditor gut ausgearbeitet.

Das visuelle Erlebnis ist auf jeden Fall ein Augenschmaus und braucht sich nicht vor Hearthstone zu verstecken, was Blizzard perfektionierte und noch immer das Maß aller Dinge ist. Denn mit „Hearthstone“ haben Sie einen sehr guten Klon produziert, diesen modifiziert (leichtere Regeln) und ins digitale Zeitalter gehievt. Der Erfolg spricht für Blizzard und aktuell gibt es noch keine richtige Konkurrenz. Ob „Gwent“ oder „The Elder Scrolls: Legends“, alles gute Online Sammelkartenspiele, aber keins von beiden konnte bis jetzt „Hearthstone“ Konkurrenz bieten.

unterschiede zur konkurrenz?

Aber wie gut unterscheidet sich Magic: Arena von der Konkurrenz?

Arena besitzt direkt einen großen Kartenpool, der sich permanent mit dem Meta und dem Release der Printversion verändert und anpasst. Gleichzeitig gibt es eine sogenannte Cross-Marketing Strategie. Denn in den Boostern, Planeswalker-Decks und bei Sealed- oder Draft-Turnieren gibt es Promo-Karten, die Codes für den digitalen Ableger bereithalten. Damit werden die Spieler doppelt belohnt. So gab es beim Prerelease von Gilden von Ravnica einen Code, der den Spielern bei MTG: Arena ein kostenloses Sealed und 3 Booster der neuen Edition einbringt und somit Interesse weckt, beide Plattformen zu spielen. Das bedeutet, man erhält für sein Geld mehr als nur den Standard, was bei der Community gut angekommen ist. Genau gesagt gibt es in jedem achten Booster (Papier- Version) einen Code für MTG: Arena – die dem Spieler in der digitalen Version 3 Booster der jeweiligen Edition schenkt. Da man noch in der Beta steckt, kann dies noch in Zukunft angepasst werden.

Dustin von MagicShibby (YouTube) gibt Euch Tipps & Tricks  zum Start
 bei Magic Arena 

Bei der Ausbeute von Questen im Spiel unterscheidet sich MTG: Arena auch zur Konkurrenz. Zwar besitzt auch MTG: Arena die üblichen drei Tagesquesten, die einem Spielgeld (Gold) einbringen. Aber dazu gibt es jede Woche noch Quests, die direkt Spielgeld, Karten, Booster und ganze Decks freischalten, womit die Ausbeute bei MTG: Arena auf jeden Fall am fairsten und lukrativsten wird.

Dazu kann man so gut wie jede Challenge, außer aktuell noch das Sealed-Format, im Spiel mit Spielgeld (Gold) bezahlen und muss kein Echtgeld dafür ausgeben. Wer viel spielt, wird in der Woche keine Probleme bekommen, genügend Spielgeld dafür anzusparen. Ungeduldige können aber jedes Event auch mit Edelsteinen einlösen, die man jedoch vorher käuflich erwerben muss.

free2play oder play2win?

Alle Sammelkartenspiele sind zwar Free2Play, aber man sollte sich keiner Illusion hingeben, auch bei Magic: Arena gibt es keine Ausnahme vom Pay2Win, nur bekommt man deutlich mehr für sein Geld und Arena beschenkt Spieler häufiger mit Belohnungen wie Spielgeld (Gold), Karten, Booster und sogar ganze Decks! Weshalb ich Arena von allen genannten Online Sammelkartenspielen am fairsten finde, und auch von den Preisen her muss es sich nicht verstecken! Ich selber habe alle Vertreter viel und ausgiebig gespielt und auch Geld investiert, um mir dazu überhaupt eine Meinung bilden zu können.

MTG: Arena geht einen anderen Weg als die Konkurrenz, denn man kauft nicht sofort die jeweiligen Booster, sondern Edelsteine, die man anschließend für Booster ausgeben kann.
Das ist für den Spieler auf den ersten Blick komplizierter, aber vom Preis umgerechnet auf jeden Fall fairer, wie ihr anhand der Tabelle sehen könnt. Die überschüssigen Edelsteine könnt ihr für spätere Einkäufe ansparen oder auch für Events ausgeben.

free2play oder play2win?

Hier ein Vergleich von den unterschiedlichen Shops
stand 20.11.2018

                        HEARTHSTONE

1 Booster       5 Karten        100 Gold
2 Booster       2,99 Euro       ca. 1,50 Euro pro Booster
7 Booster       9,99 Euro       ca. 1,40 Euro pro Booster
15 Booster    19,99 Euro     ca. 1,30 Euro pro Booster
40 Booster    49,99 Euro     ca. 1,25 Euro pro Booster
60 Booster    69,99 Euro     ca. 1,15 Euro pro Booster

                          TES: LEGENDS 

1 Booster       5 Karten        100 Gold
2 Booster       2,99 Euro       ca. 1,50 Euro pro Booster
7 Booster       9,99 Euro       ca. 1,40 Euro pro Booster
15 Booster    19,99 Euro     ca. 1,30 Euro pro Booster
40 Booster    49,99 Euro     ca. 1,25 Euro pro Booster
60 Booster    69,99 Euro     ca. 1,15 Euro pro Booster

                            MTG: ARENA 

1 Booster       8 Karten        100 Gold
3 Booster       3,99 Euro       ca. 1,33 Euro pro Booster
6 Booster       7,44 Euro       ca. 1,24 Euro pro Booster
15 Booster    17,70 Euro     ca. 1,18 Euro pro Booster
45 Booster    48,60 Euro     ca. 1,08 Euro pro Booster
90 Booster    90,00 Euro     ca. 0,99 Euro pro Booster

                              GWENT

1 Fass           4 Karten        100 Gold
2 Fässer       2,69 Euro       ca. 1,34 Euro pro Booster
7 Fässer       8,99 Euro       ca. 1,28 Euro pro Booster
15 Fässer    17,99 Euro     ca. 1,19 Euro pro Booster
40 Fässer    44,99 Euro     ca. 1,12 Euro pro Booster
60 Fässer    62,99 Euro     ca. 1,05 Euro pro Booster

Aber wie sehen die Aussichten für MTG: Arena im Bereich eSport aus? Denn Hearthstone ist dort unangefochten die Nummer 1 in der Kategorie Sammelkartenspiel und ein Schwergewicht in jeder Hinsicht. Blizzards Vorteil ist Zeit, die Anzahl der digitalen Karten (über 1.600) und die geballte Erfahrung aus anderen Spielen (Heroes of the Storm und Overwatch), die ebenfalls sehr erfolgreich im eSport vertreten sind. So konnte bis jetzt keiner der Konkurrenten auch nur ansatzweise dort eine Gefahr für Blizzard und das digitale Kartenspiel Hearthstone werden.

Irgendwie traurig und unfassbar, dass der Urvater des Sammelkartenspiels den Start von eSport komplett verschlafen hat. So wie Media Markt und Saturn beim digitalen Handel, als Amazon die Übermacht wurde! Magic wurde zwar online gespielt (Magic Online), aber ist für viele zu kompliziert, dort sich zurechtzufinden und alle Editionen kompliziert zu installieren. Dazu sieht es noch altbacken und langweilig aus und ist direkt auf ein Bezahlsystem eingestellt, was viele abschreckt.

MTG: ARENA - Chancen beim esport?

Ich gehe fest davon aus, dass MTG: Arena im ersten Quartal, veröffentlicht wird. Das Spiel ist fertig, die Möglichkeit mit Freunden zu battlen, wurde auch im November, nach sehr langen warten endlich eingebaut. Obwohl es immer noch keine Freundes-liste gibt. MTG Arena muss nur noch auf allen Plattformen, wie Mac, Handy oder Tablet spielbar sein, so dass man auch unterwegs in den Genuss von Magic kommen kann. Zum Glück hat Wizards of the Coast damit schon seine Erfahrung gemacht, weil MTG: Duels für alle Plattformen spielbar war. Sobald diese Hürde überwunden wurde, sollte der Großangriff starten können!

Es gibt Gerüchte, dass die Vault-Truhe abgeschafft werden könnte, was ich begrüßen würde. So würde man nur noch Karten aus dem Booster ziehen, die man noch nicht komplett (vier Karten) besitzt. Was bedeutet würde, dass man seine Sammlung schneller vervoll-ständigen könnte. Aktuell kommen überschüssige Karten in die Vault-Truhe und wenn diese 100% erreicht, erhält man 6 Wildcards. Dies dauert aber aktuell noch viel zu lange, weshalb darüber diskutiert wird, dies zu verändern.

fehlt noch was für den start?

Aber wir sind wie gesagt noch in der offenen Beta, was bedeutet, dass hier noch vieles passieren kann, und ich bin mir sicher, dass bis zur finalen Version an der Ökonomie noch einiges geschraubt wird.

Auf jeden Fall hat für mich Magic: Arena bis jetzt alles richtig gemacht und braucht sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Wenn jemand Blizzards Hearthstone die Stirn bieten kann, ist es MTG: Arena, und ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen um die Vorherrschaft im digitalen eSport erleben werden!

 TOBIAS FRANKEN